Adler I spielt 2:2 in FC Mülheim – Zweite, Dritte und Vierte verlieren Testspiele – Frauen II unterliegen Ruwa

04.02.2018 - 21:59 von Stefan K.


FC Mülheim I -  Adler Union I   2:2


 

Erste rettet Last-Minute-Punkt aus Mülheim

 

Mit 2:2 (1:1) Unentschieden beendete die erste Mannschaft von Adler Union Frintrop ihr Gastspiel beim 1. FC Mülheim. Die abstiegsbedrohten Mülheimer zeigten von der ersten Minute, dass Sie sich trotz der schlechten Tabellensituation noch lange nicht aufgegeben haben und zogen ein sehr physisches und körperbetontes Spiel auf. Die Frintroper zeigten sich davon jedoch zunächst völlig unbeeindruckt und überzeugten mit spielerischen Antworten: Yannick Reiners bediente Felix Ohters, der aus 20 Metern sehenswert zum 1:0 vollendete (13´). Es folgte eine gute Phase der Frintroper, in der sowohl Timo Lindemann als auch Fabian Wiegel leider die Gelegenheit verpassten auf 2:0 zu stellen. So kamen ab Mitte der ersten Halbzeit die Mülheimer immer besser ins Spiel und erspielten sich Gelegenheiten. Folgerichtig besorgte Michael Siminenko mit einem Schuss in die lange Ecke das 1:1 (27´). Dank einer starken Leistung von Adler-Schlussmann Cedric Scheffler, der einige Male stark reagierte und sogar einen Strafstoß parieren konnte, ging es mit dem 1:1 in die Pause.

 

Nach dem Seitenwechsel spielte sich zunächst der Großteil des Spielgeschehens zwischen den Strafräumen ab, während Chancen eher Mangelware waren. Erst Mitte der zweiten Halbzeit erhöhte sich der Frintroper Druck und die Mannschaft kam zu Chancen höchster Güteklasse: Sowohl Christian Büttner als auch Yannick Reiners scheiterten aus aussichtsreichen Positionen und verpassten es die Mannschaft von Trainer Matthias Hülsmann in Führung zu schießen. In der Folge kam es dann wie so oft im Fußball und das Auslassen der guten Gelegenheiten wurde bestraft. Aus stark abseitsverdächtiger Position behielt Benjamin Kuhlewey die Übersicht und bediente per Kopf Mohammed Mharchi, der das 2:1 erzielte (81´). Adler warf noch einmal alles nach vorne und wurde in letzter Sekunde doch noch belohnt: Wieder einmal war es der mit aufgerückte Christopher Voß, der sich nach einer Ecke von Felix Ohters hochschraubte und zum 2:2 einnickte (90+3´).

 

Alles in allem ein durchwachsener Auftritt der Frintroper Mannschaft, die phasenweise wieder gezeigt hat wie gut Sie Fußballspielen kann, die sich allerdings auch wieder den Vorwurf gefallen lassen muss, nicht über 90 Minuten konzentriert gewesen zu sein. Die nächsten Aufgaben werden zeigen, ob man die Konsequenz im eigenen Spiel verbessern kann und an den tollen Punkteschnitt aus der Hinrunde anknüpfen kann. Nach dem Karnevalswochenende mit dem Freundschaftsspiel in SGS am Sonntag um 11.00 Uhr gastieren die Frintroper bei MSV Mülheim 07, ehe in der Folgewoche der Spitzenreiter BGÜ an den Wasserturm kommt.

 

Tore: Ohters (13´), Siminenko (27´), Mharchi (81´), Voß (90+3´)

 

Adler Union: Scheffler, Voß, Lindemann (66´Cassola), Brand, Rübertus (19´Seeling), Schäfers, Wiegel (66´Rustemeyer), Büttner, Reiners, Ohters, Jankowski


von Jonas Rübertus

 

SC Werden-Heidhausen II – Adler Union II  3:2


Anstelle des Trainings gings am Freitag nach Bochum zu einer Brauereibesichtigung. Ein gelungener Abend bis 03:00 h.

Im gestrigen Testspiel gegen eine robuste und zum Teil auch nickelige Mannschaft aus Heidhausen merkte man dann auch noch die Auswirkungen der Freitag Nacht.

Wir zeigten eines im Vergleich zu den letzten Wochen schwächeres Testspiel.

Eine der ersten Aktionen führte zum Rückstand. Unsere Abwehr offenbarte am heutigen Sonntag immer wieder Lücken. Es fehlten auch die verletzten Defensivstrategen Boemer und Goik, sowie Espenhahn krankheitsbedingt.

In der Offensive konnten wir trotz einiger Fehlpässe im Spielaufbau, dennoch  immer wieder Akzente setzen. So holte Harders nach jeweils zwei sehr guten Pässen in die Schnittstelle zwei Elfmeter heraus, welche Schöneweiß beide verwandeln konnte.

Mit einer nicht unverdienten Führung ging es in die Pause.

In der zweiten Hälfte kam auch durch die sechs Auswechselungen ein kleiner Bruch ins Spiel. Lediglich Wiersch war sofort gut im Spiel.

Dennoch sah es so aus, als würde man die Führung über die Zeit bringen. Heidhausen hatte wenig bis keine guten Torchancen. Hätten wir wohl auch wenn wir uns nicht selbst geschwächt hätten.

Zunächst wurde Schöneweiß nach einer Undiszipliniertheit frühzeitig zum Duschen geschickt, danach verletzte sich auch noch der starke Wiersch.

So mussten wir in den letzen zwanzig Minuten mit neun Leuten zu Ende spielen.

Einen Freistoßknaller vom jahrelangen Goalgatter der Heidhauser Sandy Müller konnte Sen nicht parieren. Eben selber Müller, der leider auch immer wieder durch Beleidigungen gegen unsere Spieler auffiel, traf dann kurz vor Schluss noch zum Sieg. Ein allerdings haltbarer Schuss.

Trotz Unterzahl konnte Harders noch zweimal alleine aufs Tor laufen, er zeigte jedoch nicht die Abschlusssicherheit der letzten Wochen.

Jetzt gehts in die heiße Phase der Vorbereitung. Am Karnevalswochendende pausieren wir, ehe wir am 14. Februar zur Generalprobe zu Hause gegen Steele 03 II antreten.

Aufstellung AdlerUnion

Sen / Häde (45. Blackmeyer) / Pösz / Ostermann (45. Wiersch) / Funke-Kaiser / Ostgathe (45. Büddeker) / Rotthäuser (60. Lütkeniehoff) / Schneemann (60. Tabara) / Schöneweiß / Bornholdt (60. Dluzewski) / Harders


von Sven Schöneweiß

 

Adler Union III – Fortuna Bredeney II   1:4

 

FSV Kettwig II - Adler Union IV  4:2

 

Adler Union  Frauen II -  Ruwa Dellwig Frauen  0:4

Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben